Wurfscheibenschießen:

Zum Wurfscheibenschießen zählen die sechs Disziplinen TRAP, Doppeltrap, Skeet, Flinte Compak Sporting, Flinte Parcours und Flinte Universal TRAP. Die Schützen schießen mit Schrotflinten auf scheibenförmige Ziele aus Ton, die von Wurfmaschinen in die Luft geschleudert werden. Die einzelnen Disziplinen unterscheiden sich durch die Position des Schützen und die Anordnung der Wurfmaschinen.

TRAP:
Beim TRAP – Schießen ist der Schütze 15m von dem Wurfgraben der Wurfmaschinen entfernt. Er bekommt hier in unregelmäßiger Reihenfolge, 15 WS nach links, 15 WS nach rechts und 5 WS geradeaus, die an Höhe und Wurfweite (bis 70m) unterschiedlich sind. Hierfür hat der Schütze 2 Schuss zur Verfügung.

Doppeltrap:
Beim Doppeltrapschießen ist der Schütze 15m von dem Wurfgraben der Wurfmaschinen entfernt. Hier bekommt der Schütze 45 Doubletten (3 Seirien a`15 Dubletten), wobei die WS 5° nach links und geradeaus oder 5° rechts und geradeaus oder 5° links und 5° rechts aus der Wurfmaschine ausgeworfen werden. Hier steht dem Schützen pro geworfene Scheibe nur 1 Schuss zur Verfügung. 

SKEET:
In der Disziplin SKEET bekommt der Schütze Wurfscheiben, die immer in gleicher Richtung fliegen, mal als Einzelwurfscheibe (Hochhaus oder Niederhaus) oder als Doublette. Der Schütze ändert nach jedem Stand seine Position in einem Halbkreis, so dass der Winkel zur WS jedes Mal ein anderer ist. Der Schütze hat je nach Stand 2 oder 3 Schuss zur Verfügung, denn pro geworfene WS darf nur 1 Schuss abgegeben werden.

Flinte Compak Sporting:
Compak Sporting ist eine Flintendisziplin, die nach den Regeln des Weltverbandes FITASC geschossen wird. Dies sind 5 verschieden Programme (Layouts) die aus Einzelscheiben und Doubletten nach verschiedenen Schwierigkeitsstufen zusammengestellt werden. In jedem Layout kommen mindesten 6 Maschinen zum Einsatz, die aus TRAP – SKEET – oder Sondermaschinen wie Battue (Segelscheibe), Mini (kleine Scheibe), Looper (Bogenwurf) Rabbit (Rollhase) oder vertikal aufgebaut werden. Die Sonderscheiben dürfen 40% der Gesamtziele nicht überschreiten. Waffen und Munition, siehe Sportordnung Teil 3. 

Flinte Parcours:
Parcours (Jagdparcours) ist eine Flintendisziplin die nach den Regeln des Weltverbandes FITASC geschossen wird. Parcours wird auf eigens dafür gebauten Ständen geschossen, bei denen normale Wurfmaschinen oder Sondermaschinen wie Battue (Segelscheibe), Mini (kleine Scheibe), Looper (Bogenwurf) oder vertikal zum Einsatz kommen. Waffen und Munition (maximal 28g begrenzt), siehe Sportordnung Teil 3.

Flinte Universal TRAP:
Universal TRAP (Universal Trench) ist eine Flintendisziplin die nach den Regeln des Weltverbandes FITASC geschossen wird. Im Gegensatz zum Olympischen TRAP werden nur 5 statt 15 Wurfmaschinen eingesetzt. Ein Schütze erhält im Laufe einer Runde von jeder der 5 Positionen eine Scheibe von jeder der 5 Wurfmaschinen in unbekannter Reihenfolge. Die Wurfmaschinen werden nach 10 festgelegten Schemen, wo von jeweils eines vor jedem Wettkamptag ausgelost wird, eingestellt. Alle 5 Maschinen werfen dabei die Scheiben über einen Kreuzungspunkt. Waffen (Flinte für Olympisch TRAP zugelassen) und Munition, siehe Sportordnung Teil 3.

Ordonnanzgewehr:
Beim Ordonanzgewehrschießen auf 50m Entfernung, muss der Schütze auf eine optisch verkleinerte Scheibengröße (sonst 100m), 20 Schuss liegend und 20 Schuss stehend abgeben. Es wird in offener Klasse gewertet, keine Klasseneinteilung.

Unterhebelrepetierer:
Mit dem Unterhebelrepetierer werden 3x 5 Schuss stehend und 3x 5 Schuss kniend abgegeben, der Schütze hat pro Serie 2 Min. Zeit. Die Entfernung beträgt hier 50m. Die Disziplin wird unterschieden in großkalibrigen und kleinkalibrigen Waffen (Zentralfeuerpatronen).

Freie Pistole:
Mit dieser Pistole wird auf 50m auf eine Präzisionsscheibe geschossen. Die Waffe darf nur als Einzellader im Kaliber 22 lfb verwendet werden. Es werden 30 Schuss abgegeben.

Sportpistole KK:
In dieser Disziplin werden 3x5 Schuss auf die Präzisionsscheibe und 3x5 Schuss auf die Duellscheibe (3 Sek. sichtbar, 7 Sek. abgedreht) abgegeben.

Zentralfeuerpistole:
Der Rhythmus ist der gleiche wie bei der Sportpistole, nur das Kaliber ist hier 32er oder 38er.

Gebrauchspistole:
Hier werden 4 Serien a’ 5 Schuss auf die Präzisionsscheibe in 150 Sek. und 4 Serien a’ 5 Schuss auf die Duellscheibe in 20 Sek. geschossen. Die Entfernung beträgt hierbei 25m.

Revolver 357 Mgn:
Der Schießrhytmus ist der Gleiche wie bei der Gebrauchspistole. Standardpistole: Mit dieser Waffe werden auf die Präzisionsscheibe auf 25m Entfernung je 4 Serien a’5 Schuss in 150 Sek., 20 Sek. und 10 Sek. abgegeben.

Olympisch Schnellfeuer Pistole:
In dieser Disziplin werden je 4 Serien in 8 , 6 und 4 Sekunden mit der KK-Sportpistole geschossen.